Herren 1 24 - 24 HV Vallendar

23. September 2022 - 19:30

Über eins waren sich alle Derbybesucher einig, das war beste Werbung für den heimischen Handballsport! In einer mit über 600 Zuschauern voll besetzten Philipp-Heift-Halle trennten sich die ewigen Rivalen Handball Mülheim-Urmitz und der HV Vallendar mit einem gerechten 24:24 (13:12)-Unentschieden. Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste, doch man konnte früh erkennen, dass Trainer Hilmar Bjarnason seine Jungs sehr gut auf den Vallenderer Topscorer Kai Lißmann eingestellt hatte. In der zu jeder Zeit fairen Partie dauerte es 12 Minuten, bis die Hausherren den anfänglichen Rückstand ausglichen und durch einen Treffer von Peter Mittmann erstmals in Führung gehen konnten. Zur Pause führte der Handball Mülheim-Urmitz knapp mit 13:12. In Halbzeit zwei setzte sich die Heimmannschaft nach 44 Minuten durch Jonas Brüggemanns Treffer zum 19:16 mit drei Toren ab. Die Hoffnung auf den zweiten Heimsieg im zweiten Spiel war jetzt durchaus gegeben. Allerdings ließen sich die Gäste nicht abschütteln und nach einer kleinen Schwächephase war die Führung nicht nur ausgeglichen, sondern Merlin Busse brachte den HVV nach 50 Minuten mit 20:19 in Führung. In den letzten zehn Minuten wogte das Spiel hin und her. Tim Hemmerle, dem besten Torschützen des Abends, war es dann vorbehalten, zwei Minuten vor dem Ende mit seinem siebten Treffer den 24:24-Endstand zu erzielen.
Überschattet wurde das Derby durch drei Verletzungen. HBMU-Torhüter Hendrik Stromberg und HVV-Spielmacher Christian Schröder verletzten sich am Knie und Merlin Busse an der Schulter. Den drei Jungs wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung.

Am kommenden Wochenende steht das schwere Auswärtsspiel beim TV Offenbach auf dem Programm der 1. Mannschaft.  Das für kommenden Sonntag in der Peter-Häring-Halle angesetzte Spiel der U23 gegen den HSV Rhein-Nette wurde auf den 30.10., 17:00 Uhr verlegt.

Es spielten: H. und Y. Stromberg (beide Tor), J. Hommen, M. Lebernegg (5), M. Langen, T. Hemmerle (7/4), A. Backes (1), D. Lütkemeier (3), J. Brüggemann (1), Ph. Schwenzer (4), J. Rietz, P. Mittmann (3).

Hier einige Eindrücke von unserem Fotografen Bernd Hunder: